Wer nimmt Urlaubsassistenz in Anspruch?

  • Kundinnen und Kunden, welche im Urlaub Begleitung zu diversen Attraktionen, Veranstaltungen, etc. wünschen. Die ausgewählten Ziele werden u.a. vorab durch MONEL auf Barrierefreiheit geprüft.
  • Eltern von Kindern mit einer Beeinträchtigung nehmen die Urlaubsassistenz gerne in Anspruch. Es erhöht die Qualität des Aufenthalts erheblich, wenn diese Ihre Kinder gut versorgt wissen, Qualitätszeit zu zweit finden und trotzdem den Urlaub gemeinsam mit ihrem Kind verbringen.

Kinder mit Beeinträchtigung werden meist von den Urlaubsdestinationen in der Kinderbetreuung nicht betreut. Deshalb ist die Urlaubsassistenz von MONEL die optimale Ergänzung zu bestehenden Angeboten.

Wo kann ich MONEL- Urlaubsassistenz in Anspruch nehmen?

  • Das Angebot von MONEL- Urlaubsassistenz ist in ganz Kärnten möglich.
  • Urlaubsassistenz ist jederzeit direkt bei MONEL oder bei Unterkünften, welche im Anhang angeführt sind buchbar.
  • Des Weiteren ist es möglich, mit MONEL-AssistentInnen als Begleitung einen Urlaub zu buchen. Die Unterstützung bei der individuellen Reiseplanung sowie eine Rundumbegleitung im In- und Ausland wird gerne von uns übernommen.

Die Begleitung von Gruppen ist bis max. 5 Personen möglich!

Wen will MONEL mit der Urlaubsassistenz ansprechen?

  • Menschen mit Beeinträchtigung, die allein reisen und fallweise Begleitung bzw. Unterstützung beim Transfer benötigen.
  • Urlauber, welche gerne mit ihrem Kind mit Beeinträchtigung oder gebrechlichen Angehörigen in Kärnten Urlaub machen möchten und ab und zu mal Freiraum benötigen.
  • Senioren, welche Unterstützung bei der Mobilität benötigen.
  • Paare, welche Unterstützung benötigen, jedoch nicht mit Pflegepersonal oder Angehörigen verreisen möchten/können.
  • Seniorengruppen, die gemeinsam reisen aber nicht an das Programm von Reiseveranstalter gebunden sein möchten, sondern individuell und spontan planen wollen.
  • Unsere Zielgruppe umfasst nicht nur Menschen, die einen Rollstuhl benützen, sondern alle die eine Assistenz benötigen. Daher ist das Angebot für Hotels, die nicht barrierefrei sind interessant. Viele Menschen mit Beeinträchtigung buchen sehr wohl ein „normales“ Zimmer, sind jedoch bei den Aktivitäten auf Unterstützung angewiesen, wie z.B. Personen mit Demenz, Down Syndrom, Menschen mit Seh- oder Hörbeeinträchtigungen…

Welche Qualifikationen bietet MONEL?

  • Fachsozialbetreuung der Behindertenbegleitung
  • Bachelorstudium der „Erziehungswissenschaften“
  • Bachelorstudium „Gesundheitsmanagement und Gesundheitsförderung“
  • Pflegeassistenz
  • Therapiebegleithund (staatlich zertifizierte Messerli- Prüfung)
  • Universitätslehrgang „Elementare Musikpädagogik“
  • Zahlreiche Fort- und Weiterbildungen (pädagogische Elternarbeit, Grundlagen des personenzentrierten Arbeitens, Konfliktbewältigung, Stärken stärken, Trauma pädagogische Kompetenzen, Gebärdensprache- Lehrgang, sexualpädagogische Fortbildungen, uvm.)

Leistungen, welche nicht durch MONEL abgedeckt werden können, werden von externen Anbietern auf Honorarnotenbasis abgedeckt:

  • Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflege
  • Pflegemanagement
  • Sporttrainer, Skilehrer usw.

Mobilität

mehr Infos

Was kostet eine Urlaubsassistenz bei MONEL?

  • Der Preis ist genauso individuell wie das Angebot!
  • Gerne lassen wir Ihnen ein maßgeschneidertes Angebot, welches auf ihre Wünsche und Bedürfnisse abgestimmt ist zukommen.

Noch Fragen?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir sind telefonisch erreichbar unter +43 (0)699 81282802 oder Sie schreiben eine Mail an info@monel.at
Mehr Infos finden Sie ebenso auf unserer Facebookseite www.facebook.com/Dein.WEG.und.DU

Unsere Grundsätze

  • In der Begleitung von Menschen mit Beeinträchtigung orientieren wir uns an folgenden Ansätzen und Modellen:
    • Normalitätsprinzip
    • Inklusion
    • Personenzentriertes Arbeiten
    • Selbstbestimmung
    • Vernetzung

Unsere Vision

  • Wir wollen „Normalität“ leben. Unser Urlaubsgast soll das Angebot bekommen, welches er sich wünscht.